Mehrwertsteuer bei Paketversand in die Schweiz

Versenden Sie als Versandhändler in die Schweiz, wurde bisher auf die Erhebung von Einfuhrsteuern verzichtet, sofern es sich um Kleinsendungen handelt hat. Das heißt: würde bei einer Sendung der Betrag der zu zahlenden Steuer unter 5 Franken liegen, so würden keine Abgaben fällig. Beispiel: der Warenwert beträgt 62,40 CHF (etwas über € 50,-), dann ergeben sich mit 8% Mehrwertsteuersatz genau 4,99 CHF Steuerbetrag, der damit entfiel.

Diese Regelung wird jetzt aber abgeschafft bzw. eingegrenzt.

Senden Sie als Versandhändler in die Schweiz, müssen Sie jetzt prüfen, ob Sie Mehrwertsteuer auch auf Kleinsendungen abführen müssen. Das ist der Fall, wenn Sie innerhalb 12 Monaten Waren für mehr als 100.000 CHF in die Schweiz verschicken. In diesem Fall entfällt für Sie die Kleinsendungsregelung ab dem 01. Januar 2019.

Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie sich als ausländischer Versandhändler selbstständig bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung anmelden und eine Steuervertreter mit Wohn- und Geschäftssitz in der Schweiz verfügen. Nach dieser Anmeldung ist dann die Mehrwertsteuer auch auf Kleinsendungen abzuführen.

Weiter Informationen der Eidgenössischen Steuerverwaltung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*