Expressversand nach Kanada

Versandkostenrechner

Expressversand

Tomba Express Kurzbeschreibung
ab 49,28 €
von USt. befreit

Eilige Pakete und Dokumente können Sie per Expressversand schnell und einfach nach Kanada senden. Fordern Sie noch heute die Abholung Ihres Expresspakets mit obiger Buchungsmaske an. Wissenswertes zum einem solchen Versand nach Kanada finden Sie im Folgenden.

Laufzeit und Ablauf des Paketversands (Express)

Nach Kanada ist Ihre Expresssendung im Normalfall zwei Tage unterwegs. Die Laufzeit ist also die gleiche, wie bei einem Versand in die USA. Lediglich in einige sehr abgelegene Regionen (Kanada ist ein großes, weitläufiges Land) kann die Laufzeit auch einmal etwas länger sein.

Der Versand beginnt mit Ihrer Buchung (siehe obenstehende Buchungsmaske). Dabei wählen Sie auch den Zeitpunkt für die Abholung der Sendung bei Ihnen vor Ort. Innerhalb dieses gewählten Zeitfensters wird dann ein Fahrer zu Ihnen kommen, dem Sie das Eilpaket sowie das Übergabemanifest übergeben. Letzteres haben Sie nach der Buchung automatisch per E-Mail (als PDF) erhalten und müssen es nur noch ausdrucken. Auch das Versandetikett zur Anbringung auf dem Paket erhalten Sie automatisch per E-Mail.

Der Fahrer bringt das Expresspaket dann in das nächste Express-Logistikcenter, von wo es - prioritär bearbeitet - zu einem Hub für den internationalen Expressversand geroutet wird. Mit einem Flugzeugtransport, typischerweise aus Leipzig startend, kommt Ihr Paket dann in Kanada an und wird über das dortige Logistiknetz zu dem der Empfängeradresse nächstliegenden Logistikzentrum gebracht. Dort übernimmt es wieder ein Fahrer und bringt es schnellstmöglich zum endgültigen Empfänger.

Kosten für den Expressversand nach Kanada

Feste Kosten lassen sich - wie üblich für Eilsendungen - nicht ohne Kenntnis von Gewicht, Maßen und Empfängeradressen angeben. Für die Ermittlung ihres individuell günstigsten Preises bieten wir ihnen aber einen Versandrechner, den Sie oben auf dieser Seite finden.

Einfach nur Gewicht sowie Länge, Breite und Höhe Ihrer Sendung eingeben und Sie erhalten den für Sie besten Preis. Auf Wunsch können Sie zusätzlich optional noch eine gegen geringen Aufpreis eine Versicherung Ihres Paketes beauftragen.

Adressformat in Kanada

Bitte beachten Sie, dass Sie für Eilsendungen nach Kanada immer das dortige Adressformat verwenden, damit die Sendung auch wirklich schnell zustellt werden kann. Das Format sieht wie folgt aus:

MS. OLIVIA WILSON (Empfängername)
VIEUX PORT LTD. (ggfls. Firmenname)
85 RUE DORVAL (Hausnummer) (Strasse)
OTTAWA, ONTARIO, K1P 1J1 (Ort) (Provinz) (Postleitzahl)
CANADA (Land)

(Hinweis: die hier aufgeführte Beispieladresse ist keine reale Adresse, sondern nur beispielhaft zur Verdeutlichung aufgeführt)

Wie oben zu sehen, sollte die Empfängeradresse Ihres Pakets in Kanada in Großbuchstaben geschrieben werden. Außerdem ist, im Gegensatz zu Deutschland, die Hausnummer vor der Straße anzubringen. Die Postleitzahl wird dagegen nach dem Ortsnamen und – dazwischen – die Provinz angegeben.

Zoll und Einschränkungen nach Kanada

Inzwischen wird das Handelsabkommen CETA vorläufig in Kraft (siehe auch unten). Daher kann ein sehr großer Teil der Waren jetzt zollfrei nach Kanada verschickt werden!

Der kanadische Zoll hat früher klar zwischen Importen für den persönlichen, privaten Bedarf (kein Weiterverkauf, keine Nutzung in Unternehmen oder Organisationen) und einem Import für die gewerbliche Nutzung unterschieden.

Bei der Sendung von Produkten für den privaten Bedarf nach Kanada, gab es einerseits Geschenksendungen. Erhielt ein Empfänger in Kanada eine solche Geschenksendung, so ist diese bis zu einem Wert von Can$60,- (aktuell etwa € 43,-) zoll- und gebührenfrei. Beachten Sie dabei, dass dieser Wert nicht pro Paket zählt. Vielmehr werden alle von einem Empfänger an einem Tag erhaltenen Paket eines Absenders zusammengerechnet.

Lag der Wert der Geschenksendung über diesem Wert, so musste nicht – wie in Deutschland – der gesamte Wert verzollt werden, sondern die Gebühren beziehen sich nur auf den Wert, der über den Can$ 60,- liegt.

Ist der Absender ein gewerbliches Unternehmen (z.B. ein Online-Versandhändler) ist oder dem Paket auch Werbematerial beiliegt, so wird die Sendung nicht mehr als Geschenkwendung anerkannt. Bei gewerblichen Sendungen gelten (auch in Zeiten von CETA) die üblichen Voraussetzungen: es muss eine internationale Handelsrechnung in mehrfacher Ausfertigung beiliegen.

Weitere Informationen zum Import mittels Paket- und Kurierdiensten finden Sie auch auf der Webiste der kanadischen Behörde: http://www.cbsa-asfc.gc.ca/import/postal-postale/menu-eng.html sowie auf der Seite zum „Courier Low Value Shippment Program (CLVS)“.

Freihandelsabkommen CETA

Am 30.10.2016 wurde das Freihandelsabkommen CETA in Brüssel unterzeichnet. Es hat viele Auswirkungen auf den Handel und die Zollbestimmungen zwischen Kanada und der EU (und damit auch auf den Expressversand zwischen beiden Ländern). Insbesondere sind für 98,6% der kanadischen Zolltarife Erleichterungen vorgesehen.

CETA trat am 21. September 2017 vorläufig in Kraft und kann daher angewendet werden.

Allerdings muss, damit das Abkommen endgültig (und nicht nur vorläufig) in Kraft tritt noch das Europäische Parlament zustimmen. Außerdem ist noch eine Ratifizierung durch die Parlamente der EU-Mitgliedsstaaten notwendig.

Beschränkungen im Versand nach Kanada

Beachten Sie, dass Konsumgüter in Kanada immer in beiden Landessprachen Englisch und Französisch gleichermaßen beschriftet sein müssen. Das gilt z.B. für Spielzeuge, Textilien/Mode, Haushaltsprodukte und andere.

Elektrische Geräte müssen von einem zugelassenen Prüfinstitut geprüft und zugelassen sein, um sie nach Kanada zu importieren. Für Kosmetikprodukte und Arzneimittel gelten sehr unterschiedliche Bestimmungen. Hier ist die Behörde Health Canada zuständig.

Verschiedenste Gegenstände sind für den Versand nach Kanada verboten. Ein Paket, das diese Dinge enthält, würde vom Zoll beschlagnahmt und nicht ins Land gelassen. Daher sollten Sie sich unbedingt mit den Zollvorschriften auseinandersetzen, bevor Sie Ihr Paket abschicken. Einige (ausgesuchte, aber sicherlich nicht vollständige) Hinweise geben wir im Folgenden:

Nicht erlaubt sind viele Pflanzen und Pflanzenteile, insbesondere Aprikosen, Pfirsiche, Nektarinen und sonstige Früchte. Das gilt auch für getrocknete und geschwefelte Früchte. Indirekt ist damit von Müsli bis Weihnachtsbäckerei ein breites Spektrum an Waren nicht für den Versand nach Kanada zugelassen.

Ganz abgesehen davon, dass Parfüm Haarspray, Kosmetikprodukte oder Haushaltsbleichmittel wegen der enthaltenen Chemikalien ein Gefahrgut darstellen und daher für den Paketversand überhaupt nicht zugelassen sind, würde sie vom kanadischen Zoll auch wenig durchgelassen, wie Erzeugnisse zur Möbelpflege. Ebenso sollten Sie weder Batterien noch Feuerzeuge, etc. versenden. Selbst Papiererzeugnisse wie offene Umschläge und Fenster-Briefumschläge sowie Postkarten sind von einem Versand nach Kanada vom Zoll ausgenommen.

Wir empfehlen Ihnen dringend, für jeden Versand (und als Unternehmen einmal grundsätzlich für die von Ihnen angebotenen Waren) die aktuellen Zollbedingungen zu prüfen. Weitere Informationen erhalten Sie online unter http://www.cbsa-asfc.gc.ca/menu-eng.html oder bei der Außenhandelskammer Kanada (http://kanada.ahk.de/dienstleistungen/markteinstiegsberatung-kanada/einfuhrbestimmungen-kanada/), die gerade auch für gewerbliche Händler umfangreiche Dienstleistungen anbietet. Auch Ihre Handelskammer vor Ort hilft Ihnen gerne weiter.

Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer
480 University Avenue, Suite 1500
Toronto, ON
M5G 1V2
CANADA
Tel.: +1 (416) 598-3355
Fax: +1 (416) 598-1840
info.toronto(at)germanchamber.ca

Der kanadische Zoll
Canada Border Services Agency
Postal, Courier and Horizontal Policy Unit
Ottawa
ON K1A 0L8
CANADA